Filmmusik Dominik Graf

Durch Zufall viel mir eine Promotion-CD mit Filmmusiken von Dominik Graf Filmen in die Hände. Die Musik wurde geschrieben und produziert vom Team Sven Rossenbach und Florian Van Volxem. Verschiedene andere Musiker arbeiteten ebenso an dieser CD mit. Was dem Polizeiruf betrifft sind Titel von zwei verschieden Folgen auf der CD vertreten. 4 Stücke vom Polizeiruf 110 „Der scharlachrote Engel“ und 8 Titel von „Er sollte tot“. Beide Filme sind Produktionen des Bayrischen Rundfunks. Bei Interesse kann ich noch nähere Auskünfte geben.

CD-Hülle "Filmmusik Dominik Graf" (Label: rent a dog)


Die CD ebenfalls mit dem grafischen Motiv der Folge "Der scharlachrote Engel"

„Doch die Gitter schweigen“ Puhdys

Auch wenn ich mich nicht gerade als PUHDYS-Fan outen möchte, aber als bekannteste DDR-Rockband hatten sie natürlich einiges an Musik für den Polizeiruf beizutragen.

Die einzige Auftragsarbeit war aber der Titel „Doch die Gitter schweigen“. Für den 56. Polizeiruf 110 „Die letzte Chance“ aus dem Jahre 1978 spielten die Puhdys diesen Titel in verschiedenen Fassungen. Später, erst 1979 entschloß man sich, dieses Lied auf der LP „10 Wilde Jahre“ zu veröffentlichen. Die abgebildete Vinyl-Singl wurde aber schon 1978 veröffentlicht.

AMIGA Single (4 56 364) aus dem Jahre 1978

Hier noch eine kleine Auflistung von weiteren Puhdys-Titeln in Polizeirufen-Filmen:
1974 – Polizeiruf 110 „Per Anhalter“ (Geh zu ihr)

1978 – Polizeiruf 110 „Die letzte Chance“ (Doch die Gitter schweigen, Alt wie ein Baum)

1979 – Polizeiruf 110 „Walzerbahn“ (Wilde Jahre)

1982 – Polizeiruf 110 „Der Rettungsschwimmer“ (Highway Star

1983 – Polizeiruf 110 „Die lieben Luder“ (Langstreckenlauf)
1984 – Polizeiruf 110 „Draußen am See“ (Bis ans Ende der Welt, Im Nebelmeer)
1985 – Polizeiruf 110 „Treibnetz“ (Schlaf mit mir)
1986 – Polizeiruf 110 „Mit List und Tücke“ (Alt wie ein Baum)
1987 – Polizeiruf 110 „Unheil aus der Flasche“ (Der Trinker)
1989 – Polizeiruf 110 „Der Wahrheit verpflichtet“ (Alt wie ein Baum)

Pressemappe „300. Polizeiruf 110“

Eine weitere recht aufwendige Pressemappe wurde anläßlich des 300. Polizeiruf 110, welcher am 5. April 2009 gesendet wurde, Anfang 2009 herausgegeben. Das schöne Heft hat immerhin 46 Seiten und ist komplett farbig gedruckt, was nicht bei jeder Pressemappe so ist. Neben den üblichen Interviews und statistischen Teilen ist ein kleiner Artikel über die Geschichte des Polizeiruf 110 enthalten. Desweiteren werden gleich die neuen Folgen nach dem Jubiläum vorgestellt. Der 300. Polizeiruf war übrigens die MDR-Produktion „Fehlschuss“ unter der Regie von Thorsten Näter.

Titelbild der Pressemappe zum 300. Polizeiruf 110

Pressemappe „40 Jahre Polizeiruf 110“

Ein weiteres Sammelobjekt meiner Polizeiruf-Sammlung sind Pressemappen der verschiedenen Produktionen. Diese erscheinen in unterschiedlicher Form (als sehr aufwendig produziertes, klebegebundenes Heft, als Rückstich-Broschur, als Loseblattsammlung oder auch als einfache Kopien in Standard-Pressempappen) und sind zum großen Teil auch, bei entsprechender Suche im Internet, als Download (PDF) erhältlich.

Zu besonderen Anlässen erscheinen etwas aufwändiger gestaltete Pressehefte. Von diesen möchte ich das aktuellste Heft zum 40-jährigen Jubiläum der Sendereihe kurz vorstellen.

Pressemappe "40 Jahre Polizeiruf 110" am 26. Juni 2011, um 20.15 Uhr

Das Heft ist als klebegundene Broschur im DIN-A4-Format mit 44 Seiten erschienen. Der Inhalt geht etwas über die übliche Vorstellung des aktuellen Films hinaus. Hier gibt es u.a. ein Artikel über die Geschichte der Sendereihe (40 Jahre „Polizeiruf 110“ – Eine interessante Zeitreise) und die Vorstellung der aktuellen Ermittlerteams vom BR, MDR, NDR und RBB, weiterhin wird der in der DDR verbotene Teil „Im Alter von …“ näher vorgestellt. Abschließend sind einige interessante Statistiken zu lesen, wie Zahlen, Daten, Fakten und die Auflistung aller Polizeiruf-110-Folgen, sowie die Vorstellung aller Kommissare.

Drehort „Sächsische Schweiz“

Wie bereits kurz mitgeteilt wurden bis jetzt drei Polizeirufe in der Sächsischen Schweiz gedreht.

(025) Fehlrechnung (1974)
wurde u.a. in Bad Schandau gedreht. Die Eisenbahnbrücke in der Eröffnungssequenz (im Blick hinter der Tankstelle zu sehen) ist heute noch am Ortseingang zu sehen. Weitere Drehorte waren Dresden und Moritzburg.

(136) Tödliche Träume
wurde in Stolpen gedreht.

(148) Der Riß
wurde in Dresden, Leipzig, Reinhardtsdorf und Reinhardtsdorf-Schöna gedreht.

Somit ist das Rätsel meines Urlaubes gelöst. Leider konnte ich vom Drehort Bad Schandau nicht allzuviele Szenen mit dem heutigen wunderschönen Ort in Verbindung bringen. Da aber die meisten Außenszenen in Bad Schandau sowieso nur an der INTERTANK-Tankstelle spielten, die es natürlich heute so nicht mehr gibt, war es schwer außer der Brücke weitere genaue Drehorte zu identifizieren. Leider habe ich mir den Film auch erst nach dem Urlaub angeschaut und somit bin ich auch nicht direkt auf Suche gegangen.

Drehbuch „Blue Dream“

Ein weiteres Highlight meiner Sammlung ist das Drehbuch zum Polizeiruf-Film 157 „Blue Dream“, welcher am 17.10.1993 seine Erstsendung in der ARD hatte. Als Autor ist André Hennicke ausgewiesen und datiert ist das Buch auf Dezember 1992. Das Drehbuch hat 131 Seiten.

Drehbuch "Blue Dream"

Urlaub „Sächsische Schweiz“

Auch wenn mein Urlaub überhaupt nichts mit einem Krimi zu tun hatte und auch kein Gedanke an mein Hobby verschwendet wurde, einen Berührungspunkt gab es dennoch. Im Urlaubsmagazin „Sächsische Schweiz 2011“ auf den Seiten 116 und 117 wurde der Drehort Sächsische Schweiz mit einigen netten Bildern besprochen. Neben bekannten Filmen, wie „Inglourious Basterds“ und „Die Päpstin“ wurden in der Kulisse des Elbsandsteingebirges auch drei Polizeiruf-Filme gedreht. Welche Filme aus den Jahren 1974, 1990 und 1991 könnten dies gewesen sein?

Sächsische Schweiz – Ihr Urlaubsmagazin