“Polizeiruf 110″ Box 10 erscheint im April 2013

Studio Hamburg Enterprises (AL!VE) wird am 19. April 2013 die nunmehr 10. DVD Box herausbringen.

Folgende acht Fälle werden auf der Box enthalten sein:
(076) Glassplitter
(077) Schranken
(078) Petra
(079) Der Rettungsschwimmer
(080) Der Unfall
(081) Im Tal
(082) Auskünfte in Blindenschrift
(083) Die Spur des 13. Apostel

Advertisements

DDR TV-Archiv: “Der Staatsanwalt hat das Wort” Box 3

Die dritte DVD-Box, dieses Mal als Studio-Hamburg-Produktion, erscheint nun mit 4 DVDs und neu digitalisierten Material. Wie die Polizeiruf-110-Boxen werden die Staatsanwalt-Folgen im Wechsel der Labels (Studios) “ICESTORM” und “Studio Hamburg” herausgegeben.
Die dritte Box erscheint nun wieder in der dickeren Doppel-DVD-Box und damit dürfte wohl die erste Box ein Ausrutscher gewesen sein.

DVD 1:
(039) Heimliche Hände (10.06.1975)
(040) 2,5 Karat (16.07.1975)

DVD 2:
(041) Ohne Ansehen der Person (23.09.1975)
(042) Die Explosion (18.11.1975)
(043) Felix kauft ein Pferd (22.01.1976)

DVD 3:
(044) Aus Angst (27.04.1976)
(045) Ich habe nichts anzuziehen (08.06.1976)

DVD 4:
(046) Wenn die Karre nicht läuft (29.06.1976)
(048) Auf der Durchreise (26.10.1976)

Technische Daten:
Format: Dolby, PAL
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Mono)
Region: Region 2
Bildseitenformat: 4:3 – 1.33:1
Anzahl Disks: 4
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: Studio Hamburg Enterprises (AL!VE)
Erscheinungstermin: 25. Januar 2013
Produktionsjahr: 1991
Spieldauer: 600 Minuten

staatsanwalt_3_VS

Neuausgabe: DIE Krimi „Tod im Regen“ von Tom Wittgen

Aus dem reichhaltigen Fundus der „DIE Reihe“ hat der KOMET Verlag Anfang des Jahres weitere Bände in der bereits bekannten Aufmachung veröffentlicht. Aus der Sicht der Polizeiruf-Fans ist der Roman „Tod im Regen“ von Tom Witten besonders interessant. 1993 diente der Roman als Vorlage zum Polizeiruf des ORB/SFB (157) „Blue Dream – Tod im Regen

Tom Wittgen
Tod im Regen

Eine einsam gelegene Fernfahrergaststätte am Rande einer brandenburgischen Kleinstadt ist der Schauplatz eines blutigen Verbrechens. Mit drei tödlichen Schüssen wird eine junge Kellnerin vor dem »Blue Dream« in einer regnerischen Nacht niedergeschossen. Man munkelt, dass ganz in der Nähe ein illegales Waffenlager versteckt sein soll. Musste die attraktive Frau ihr Wissen über den verborgenen blühenden Handel teuer bezahlen? Oder war pure Eifersucht im Spiel? Ein spannender Kriminalroman voller überraschender Wendungen, der Vorlage für einen Film der Polizeiruf-110-Serie war.

„Delikte – Indizien – Ermittlungen“ – das war DIE Kriminalroman-Reihe der DDR. Die neue KOMET-Sammlerausgabe präsentiert eine Auswahl der besten Krimis aus der legendären Kultserie. Die bekanntesten Autoren der ehemaligen DDR, wie Tom Wittgen, Jan Eik oder Gert Prokop, sorgen für schnörkellose Spannung. Ein Fest für Krimi-Fans!

Klappenbroschur
208 Seiten, Format 12,5 x 20,2 cm
ISBN: 978-3-86941-312-9
EUR 4,99

DIE_tod_im_regen

(333) Fischerkrieg (NDR 2013)

Der 7. Fall (Fischerkrieg) des NDR-Teams Alexander „Sascha“ Bukow und Katrin König wird am 20. Januar um 20:15 Uhr in der ARD erstausgestrahlt.

Gedreht wurde der Film vom 8. Mai bis zum 8. Juni 2012 in Rostock und Hamburg.

Mit Charly Hübner, Anneke Kim Sarnau, Andreas Guenther, Josef Heynert, Klaus Manchen, Inga Busch, Uwe Preuss, Tilo Nest, Fanny Staffa, Jens Münchow, Michael Prelle, Joan Pascu, Teodora Djuric, Oliver Utrecht, Faye Montana u. v. a.

Inhalt:
Paul Thomsen, die graue Eminenz unter den Fischern in Warnemünde, wird am Kai hingerichtet aufgefunden. Während Katrin König am Tatort die neugierige und überraschend gut informierte Journalistin Nina Berger vertreibt, erfährt Alexander Bukow, dass sein Vater Veit im Mittelpunkt der Ermittlungen steht und sich als Auftraggeber für illegalen Fischfang erweist. Der Kommissar wird vom Fall abgezogen, beginnt jedoch, auf eigene Faust im Rostocker Hafen nachzuforschen. Als König erneut die Journalistin aufsucht und ihren scheinbar eindeutigen Hinweisen nachgeht, stellt die Profilerin fest, dass der Fall viel weitreichendere Kreise zieht, als dass es lediglich um unquotierten Fischfang im Rostocker Hafen geht.

(Quelle: ARD, NDR)