Ein „Polizeiruf 110“ kostet 1,4 Millionen Euro

„Mehr Transparenz im öffentlich-rechtlichen Rundfunk: Die ARD macht ernst damit und veröffentlicht eine Preisliste für Filme und Serien. Besonders teuer sind Event-Produktionen.

In der ARD ist die Aktion „Hosen runter“ angelaufen. Damit der „häufig formulierte Wunsch nach mehr Transparenz im öffentlich-rechtlichen Rundfunk“ Wirklichkeit wird, wie es heißt, werden in einem ersten Schritt die Sendeplatzprofile für Film und Serie vorgestellt und die durchschnittlichen Minutenpreise bekannt gegeben.
Erste Überraschung: Das fiktional erfolgreichste Produkt, „Tatort“ und „Polizeiruf 110“ am Sonntag im Ersten, ist nicht das teuerste. Bei einem durchschnittlichen Brutto-Minutenpreis von 15 500 Euro kommt jeder Film mit 90 Minuten Länge auf Produktionskosten von knapp 1,4 Millionen Euro. Die Erwartungen an die „herausragenden Hervorbringungen des kultiviert-unterhaltsamen Erzählfernsehens“ (gemeint sind tatsächlich Krimis), liegen hoch: „Die Zielsetzung ist die Marktführerschaft des Ersten auf dem Sendeplatz“ am Sonntag um 20 Uhr 15. Das gilt für alle neun Landesrundfunkanstalten, die sich an „Tatort“ und „Polizeiruf 110“ beteiligen, und möglichst für alle der 43 bis 48 Premieren im Jahr. … “

Für weitere Information direkt im Quell-Link weiterlesen.

Quelle: http://www.tagesspiegel.de/medien/aktion-hosen-runter-ein-tatort-kostet-1-4-millionen-euro/8783060.html

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Filme.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s