(341) Liebeswahn (NDR, 2014)

Der 9. Fall des NDR-Teams Alexander „Sascha“ Bukow und Katrin König wird am 12. Januar 2014 um 20:15 Uhr in der ARD erstausgestrahlt.

Gedreht wurde der Film vom 3. April bis 5. Mai 2013 in Rostock und Hamburg.

Die Kommissare Alexander Bukow und Katrin König stoßen auf einen besonders brutalen Mord: Einem Lehrer wurde die Zunge herausgeschnitten. Die Spur führt nicht, wie zunächst vermutet, zur Russenmafia, sondern in die SM-Swingerszene. Als auch die Kommis- sare selbst sowie Bukows Familie ins Visier des Mörders geraten, zählt jede Sekunde, um nicht ein weiteres Opfer beklagen zu müssen.

(Quelle: Presemappe NDR, Das Erste)

Bildergalerie: Liebeswahn

Besetzung
Katrin König: Anneke Kim Sarnau
Alexander Bukow: Charly Hübner
Volker Thiesler: Josef Heynert
Vivian Bukow: Fanny Staffa
Henning Röder: Uwe Preuss
Martina Reuter: Sandra Borgmann
Clara Fischer: Alma Leiberg
sowie: Lukas Till Berglund, Jack Owen Berglund, Isis Krüger, Klaus Peter Hommen, Nadja Schönfeldt, Mareike Fell, Yasmina Djaballah, Lasse Myhr, Tim Grobe u.v.a.

Drehbuch und Regie: Thomas Stiller

Deutsche Erstausstrahlung: So 12.01.2014 20:15 ARD; So 12.01.2014 21:45 Einsfestival; So 12.01.2014 23:45 Einsfestival

Sendetermine 06. – 12.01.2014

Di 07.01.2014
22:50 MDR (096) Laß mich nicht im Stich
Mi 08.01.2014
00:25 NDR (268) Vergewaltigt
Mi 08.01.2014
22:05 MDR (303) Tod im Atelier
Mi 08.01.2014
23:30 HR (145) Zerstörte Hoffnung
Mi 08.01.2014
23:45 NDR (223) Tote erben nicht
So 12.01.2014
01:40 HR (135) Zahltag
So 12.01.2014
20:15 ARD (341) Liebeswahn
So 12.01.2014
21:45 Einsfestival (341) Liebeswahn
So 12.01.2014
23:45 Einsfestival (341) Liebeswahn

Pressestimmen zum Polizeiruf “Wolfsland (RBB 2013)”

Wilder Westen? Horst Krause ist kein John Wayne
Aufregend wie ein Waldspaziergang: Die ARD sieht die Spannung vor lauter Bäumen nicht. Und am Ende ist alles nur grausam grau und zum Heulen. Nicht nur für Wölfe.

http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/polizeiruf-110-wolfsland-wilder-westen-horst-krause-ist-kein-john-wayne_id_3480537.html (Aufruf 20.12.2013)

«Polizeiruf 110» deutlich vor ZDF-Drama
Berlin (dpa) – Der Einsatz von Maria Simon und Horst Krause hat sich fürs «Erste» gelohnt: Die beiden Hauptdarsteller im Brandenburger «Polizeiruf 110» lockten mit ihrem Fall «Wolfsland» am Sonntagabend um 20.15 Uhr 8,08 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 22,7 Prozent) vor die Bildschirme.

http://www.ka-news.de/entertainment/tv/einschaltquoten/Medien-Fernsehen-Einschaltquoten-Polizeiruf-110-deutlich-vor-ZDF-Drama;art821,1289122 (Aufruf 20.12.2013)

Er ist zurück in Deutschland!Der große Streit um den „bösen“ Wolf
Wer ihn bekämpft, wer ihn beschützt, wo er am häufigsten anzutreffen ist

Berlin – Nach dem „Polizeiruf 110″ (Sonntagabend, ARD) diskutiert ganz Deutschland über den Wolf. Jener mystische, graue Waldbewohner, der seit Jahrtausenden vom Menschen gejagt wird, findet auf einmal immer mehr Anhänger. Warum die einen ihn wiederhaben wollen und warum die anderen ihn bekämpfen: Der große Streit um den „bösen“ Wolf.

http://www.bild.de/news/inland/wolf/wolf-report-polizeiruf-33874452.bild.html (Aufruf 20.12.2013)

Eine pelzige Leiche
Was für ein seltsamer „Polizeiruf“

Von Anita Schneider
Seit Jahrtausenden haben Wölfe etwas Geheimnisvolles. Die einen fürchten sich, die anderen sind fasziniert. Wieder andere entdecken ihr Potenzial für Filmrollen. Doch was kommt dabei raus, wenn man einen Krimi mit einem Dokumentarfilm mischt?

http://www.n-tv.de/leute/Was-fuer-ein-seltsamer-Polizeiruf-article11904786.html (Aufruf 20.12.2013)

„Polizeiruf 110“
Brandenburger Gangsterjagd: Wenn der Wolf der bessere Mensch ist

Dieser Schuss ging nach hinten los – und das ist in diesem Fall wörtlich zu nehmen. Der „Polizeiruf 110: Wolfsland“ aus Brandenburg drehte sich am Sonntagabend rund um das Jagen im weitesten Sinn – aber der Versuch, die Weite der brandenburgischen Heidelandschaft zur Wolfssteppe erklären zu wollen, ging einigermaßen daneben.

http://www.t-online.de/unterhaltung/tv/id_66944100/-polizeiruf-110-wolfsland-war-oede-wie-eine-tier-doku.html (Aufruf 20.12.2013)

TV-Kritik zum Polizeiruf 110
Wenn Wölfe durch Brandenburg ziehen

Mitten ins staubtrockene Brandenburg zaubert Regisseur Ed Herzog einen „Polizeiruf 110“, der zunächst wie ein Sergio-Leone-Western aussieht: Erst eindrucksvolle Bilder, dann die Routine.

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.tv-kritik-zum-polizeiruf-110-wenn-woelfe-durch-brandenburg-ziehen.0ef9971c-21c9-4783-96bb-1a76ffcfab04.html (Aufruf 20.12.2013)

Wolfs Revier
Selten zuvor hat ein Gastauftritt in einem „Tatort“ für so viel Aufmerksamkeit gesorgt. Das Kunststück hat Fabian Hinrichs 2012 im Münchener „Tatort“ vollbracht, wo er wunderbar komisch den nervtötenden Gastermittler Gisbert spielte. Am Sonntag war er nun im „Polizeiruf 110 – Wolfsland“ zu sehen.

http://www.haz.de/Nachrichten/Medien/Fernsehen/Polizeiruf-Wolfsland-110-in-der-ARD (Aufruf 20.12.2013)

“Polizeiruf 110: Wolfsland“ im HÖRZU-Check
Menschen und Wölfe haben sich nie gut verstanden. 150 Jahre lang waren die Raubtiere in Deutschland so gut wie ausgestorben. Doch seit dem 1990 eingeführten Verbot, sie zu schießen, kehren sie zurück. Ein origineller Hintergrund für den “Polizeiruf: Wolfsland“ (SO, 15.12., 20.15 Uhr, Das Erste) , in dem sich Wolfsschützer und Wolfshasser bekämpfen. Schließlich sogar bis aufs Blut.

http://www.hoerzu.de/unterhaltung/krimi-spezial/polizeiruf-110-wolfsland-im-hoerzu-check (Aufruf 20.12.2013)

Go East, young woman!
Ihr fünfter Fall führt Kommissarin Olga Lenski und den Provinzpolizisten Horst Krause tief in den Osten. «Wolfsland» zeichnet ein Bild von einem seltsam aus der Zeit gefallenen und doch real existierenden Land.

http://www.nzz.ch/aktuell/feuilleton/fernsehen/go-east-young-woman–1.18203982 (Aufruf 20.12.2013)

Auf leisen Pfoten
Von Iris Hetscher
Der „Polizeiruf 110“ hat sich mittlerweile als anspruchsvoller Bruder des „Tatort“ etabliert. Keine mit allerlei Psycho-Zipperlein behafteten Großstadtbullen, keine gewollt originellen Geschichten, die dann doch konventionell enden. Auch der aktuelle „Polizeiruf“ mit dem Titel „Wolfsland“ (heute, ARD, 20.15 Uhr) kommt auf leisen Pfoten daher. Die Kommissare Olga Lenski (Maria Simon) und Horst Krause (Horst Krause) verschlägt es in ein Dorf in der Lausitz, in der eine Wölfin erschossen worden ist. Das allein ruft natürlich nicht die Mordkommission auf den Plan, aber die beiden Polizisten sind von der merkwürdigen Atmosphäre in dem Örtchen alarmiert: Man trägt Gewehr. Auch auf den Bauwagen eines Umweltschützers, der die wieder angesiedelten Wölfe beobachtet, wird geschossen. Eine Leiche gibt es schließlich auch noch: Wer hat den Tierarzt mit einem Knüppel erschlagen?

http://www.weser-kurier.de/startseite_artikel,-Auf-leisen-Pfoten-_arid,734369.html (Aufruf 20.12.2013)

Presse (2): Zum neuen PR „Wolfsland (RBB 2013)“

Die Angst vorm bösen Wolf im »Polizeiruf 110«
Polizeihauptmeister Horst Krause ermittelt in der neuen ARD-Folge in einem Dorf in der Lausitz

Für die Krimifolge »Wolfsland« verwendete Regisseur Ed Herzog Originalaufnahmen des Tierfilmers Sebastian Körner. …

Neues Deutschland (Aufruf: 15.12.2013)

Nürnberger Tatort-Kommissar gibt Gastspiel beim „Polizeiruf 110“
In der Lausitz ist der Wolf los: Fabian Hinrichs nervt als Tierschützer

NÜRNBERG – In den Weiten der Lausitz heult der Wolf. Und der gemütliche Dicke – Dorfpolizist Krause – gerät mit seiner Kollegin Olga Lenski zwischen die Fronten von engagierten Tierschützern und passionierten Jägern. Noch nicht ganz auf der richtigen Seite, aber bereits voll dabei: Fabian Hinrichs, der künftige Nürnberger „Tatort“-Kommissar. Wann? Am Sonntag, 15.12. (ARD, 20.15 Uhr).

nordbayern.de (Aufruf: 15.12.2013)

Panorama
So wird der Polizeiruf aus der Oberlausitz

Kriminalhauptkommissarin Olga Lenski und Polizeihauptmeister Horst Krause müssen einen Mord in der ostdeutschen Prärie aufklären. Ob das bei all den Wölfen gelingt, zeigt sich am Sonntag um 20.15 Uhr im Ersten. Lohnt sich das Einschalten? Hier gibt es die Antwort!

n24.de (Aufruf: 15.12.2013)

Der Mensch ist doch des Menschen bester Wolf
Isegrimm ist harmloser als die Menschen: In der ARD sorgen Wölfe für Mord und Totschlag im neuen „Polizeiruf 110“. Eine NDR-Dokumentation zeigt die Graupelze in freier Wildbahn und vor unserer Haustür. Von Eckhard Fuhr

Die Welt (Aufruf: 15.12.2013)

Presse (1): Zum neuen PR „Wolfsland (RBB 2013)“

Berliner Morgenpost
„Polizeiruf 110“ zeigt Brandenburgs wilde Wölfe
Der RBB-„Polizeiruf 110“ am 15. Dezember handelt von der Rückkehr der Wölfe und die Ängste der Menschen. Naturfilmer Sebastian Koerner ermöglichte die Aufnahmen der wild lebenden Tiere.
Quelle: www.morgenpost.de (Abruf: 08.12.2013)

FOCUS
Tierfilmer aus der Lausitz zeigt Wölfe in TV-Krimi

Quelle: www.focus.de (Abruf: 08.12.2013)