Presse: „Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises“

… Thomas Liesen wurde als Autor und Realisator in der Kategorie Information für den ARD-Film „Leben, lieben, vergessen – Alzheimer mit 40“ ebenso geehrt wie Autor Günter Schütter für den „Polizeiruf 110: Der Tod macht Engel aus uns allen“ (ARD/BR). …

Quelle: www.dwdl.de Abruf: 25. Mai 2014

Advertisements

TV-Preis: Wiesinger und Sturm für Bayerischen Fernsehpreis nominiert

„München. Die Veranstalter des Bayerischen Fernsehpreises haben die Nominierten für die Veranstaltung am 23. Mai verkündet. Als bester männlicher Hauptdarsteller ist unter anderem Kai Wiesinger nominiert. Bei den Frauen kann sich Anna Maria Sturm Hoffnungen auf eine Auszeichnung machen.“

Wiesinger und Sturm für Bayerischen Fernsehpreis nominiert | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/kultur/fernsehen/wiesinger-und-sturm-fuer-bayerischen-fernsehpreis-nominiert-id9265068.html#plx794965093 Aufruf: 27.04.2014

Presse: „Nominierungen für den Grimme-Preis“ SZ

„Polizeiruf 110“, „Unsere Mütter, unsere Väter“ und auch Stefan Raab ist dabei: Die Nominierungen für die diesjährigen Grimme-Preise sind bekanntgegeben worden. Die besondere Ehrung des Stifters geht erstmals nicht an eine Einzelperson. …

DBR-Polizeiruf „Polizeiruf 110 – Der Tod macht Engel aus uns allen“ ist in der Kategorie Fiktion nominiert.

Quelle: www.sueddeutsche.de (Abruf: 2. Feb. 2014)

Matthias Brandt: Als „Bester Schauspieler“ ausgezeichnet

Mittwoch, 02.10.2013
Matthias Brandt ist bester Schauspieler
Susanne Wolff ist Deutschlands Beste Schauspielerin, Matthias Brandt Deutschlands Bester Schauspieler. Wolff, Jahrgang 1973, wurde mit dem Deutschen Fernsehpreis für ihre Leistung im ARD-Drama „Mobbing“ geehrt. Wolff sagte nach der Laudatio von Schauspieler-Kollegen Henning Baum: „Mein Herz rast schon seit 3 Uhr heute. Es waren schöne drei Wochen, seitdem ich von der Nominierung weiß.“ Die gebürtige Bielefelderin siegte gegen die Konkurrentinnen Naja Uhl, Claudia Michelsen, Julia Jäger und Alice Dwyer.

Der 51-jährige Brandt erhielt die Auszeichnung für seine Leistungen in den TV-Filmen „Polizeiruf 110: Der Tod macht Engel aus uns allen“, „Polizeiruf 110: Fieber“, „Eine mörderische Entscheidung“ und „Verratene Freunde“. Brandt setzte sich gegen die Kollegen Robert Atzorn, Volker Bruch, Tom Schilling, Lars Eidinger und Jan Josef Liefers durch. Brandt sagte, er nehme „einen Preis entgegen, den es eigentlich nicht gibt. In der Reihe dieser Nominierten schon gar nicht.“ …

Quelle: www.focus.de

Lars Eidinger: Für den Fernsehpreis nominiert

Am 2. Oktober wird in Köln der „Deutsche Fernsehpreis“ verliehen – Schauspieler Lars Eidinger darf auf eine der beliebten Auszeichnungen hoffen

Der TV-Star (‚Was bleibt‘) darf zittern, wenn der Preis in der Kategorie bester Schauspieler verliehen wird.

Eidinger ist für seine Rolle in ‚Polizeiruf 110: Der Tod macht Engel aus uns allen‘ nominiert. Chancen auf eine Trophäe in dieser Kategorie dürfen sich auch Robert Atzorn (68) für ‚Der Fall Jakob von Metzler‘, Matthias Brandt (51) für ‚Polizeiruf 110: Der Tod macht Engel aus uns allen‘, Tom Schilling (31) und Volker Bruch (33) für ihre Darbietung in ‚Unsere Mütter, unsere Väter‘ und Jan Josef Liefers (49) für ‚Der Turm‘ ausmalen.

Zu den umstritteneren Formaten, die für den Fernsehpreis nominiert sind, gehören ‚Auf der Flucht – Das Experiment‘, ‚Berlin – Tag & Nacht‘ und ‚Shopping Queen‘.

Lars Eidinger kann sich indes über den Respekt aus den höchsten Reihen freuen, denn Hollywoodstar Cate Blanchett (44, ‚Wer ist Hanna?‘) ist bekennender Fan des Deutschen und gab im Interview mit der Zeitschrift ‚Elle‘ ein Loblied auf den Kollegen. „Er ist großartig“, lautete das Urteil des Weltstars. Die dreifache Mutter sah den Berliner auf der Schaubühne als Hamlet und auch ihre Jungs seien begeistert von dem Stück gewesen.

Am 2. Oktober wird der Deutsche Fernsehpreis verliehen, Sat.1 überträgt die Sendung dann zwei Tage später um 22.15 Uhr.

Die wichtigsten Nominierungen:
Bester Fernsehfilm: Der Fall Jakob von Metzler, Der Minister, Operation Zucker
Bester Mehrteiler: Das Adlon. Eine Familiensaga, Unsere Mütter, unsere Väter, Der Turm
Beste Serie: Christine. Perfekt war gestern, Hubert und Staller, Zeit der Helden
Bester Schauspieler: Robert Atzorn, Matthias Brandt, Volker Bruch, Tom Schilling, Jan Josef Liefers
Beste Schauspielerin: Alice Dwyer, Julia Jäger, Claudia Michelsen, Nadja Uhl, Susanne Wolff
Beste Dokumentation: Hudekamp – Ein Heimatfilm, Kinder Liebe Hoffnung, Weltenbrand

Quelle: www.gala.de

Deutscher Schauspielerpreis an BR-Polizeiruf „Schuld“

Der Deutsche Schauspielerpreis in der Kategorie „Bestes Ensemble“ wurde am 11. Februar 2013, im Berliner Renaissance Theater, an das Schauspielerensemble des BR-Polizeirufs 110: „Schuld“ vergeben.

Der Deutsche Schauspielerpreis wird seit 2012 jährlich vom Bundesverband der Film- und Fernsehschauspieler (BFFS) vergeben. Die Preisverleihung findet während der Internationalen Filmfestspiele in Berlin statt.

„Dieses Ensemble besticht durch kernige, mit süddeutschem Dialekt geprägte Charaktere verschiedenster Temperamente. Es ist eingebettet in konfliktbehaftete familiäre Strukturen, wie sie aus dem Dorfleben bekannt sind. Fein beobachtet, sofort erkennbar und differenziert dargestellt. (…).Gebannt erleben wir diese famosen schauspielerischen Einzelleistungen, die alle in einem einprägsamen und homogenen Gesamtschauspiel münden. Wir gratulieren allen Beteiligten zu diesem ergreifenden und lebensnahen Film!“
Aus der Jurybegründung zu Polizeiruf 110: Schuld