ICESTORM: “Herbstzeit” erscheint am 14.01.2013 auf DVD

Herbstzeit
DDR 1978,
Laufzeit: 72 Min.,
Regie: Manfred Mosblech
Darsteller: Erwin Geschonneck, Gerhard Bienert, Angelika Waller, Günter Wolf, Peter Borgelt, Sigrid Göhler
Drehbuch: Manfred Mosblech
Musik: Hartmut Behrsing
Schnitt: Gerti Gruner, Renate Kucke
Kamera: Winfried Kleist
Verfügbarkeit: 14.01.2013
Preis: 7,99 €

Nach dem Tod seiner Frau möchte der Rentner Paul Wositschka zu seinem Sohn Michael, seiner Schwiegertochter Judith und den beiden Enkeln ziehen. Die jungen Leute verstehen diesen Wunsch. Aber aus finanziellen Gründen haben sie keine Möglichkeit, ihn zu erfüllen. Sie flüchten vor zu erwartenden Auseinandersetzungen in eine Lüge. Ein beabsichtigter Hausbau wird vorgegaukelt. Wositschka sieht seinen Traum von der Familie platzen und wird auf tragische Weise kriminell.

HERBSTZEIT wurde ursprünglich als Polizeiruf 110-Folge produziert, jedoch als Einzelfilm außerhalb der Reihe ausgestrahlt.

herbstzeit

Advertisements

ICESTORM: „Klassenkameraden“ erscheint am 14.01.2013 auf DVD

Klassenkameraden
DDR 1984,
Laufzeit: 93 Min.,
Regie: Rainer Bär
Darsteller: Alfred Müller, Otto Mellies, Günther Rüger, Gert Gütschow, Horst Kotterba, Gert-Hartmut Schreier, Marijam Agischewa, Annekathrin Bürger, Lothar Schellhorn
Musik: Karl-Ernst Sasse
Schnitt: Marion Fiedler
Kamera: Adam Pöpperl
Verfügbarkeit: 14.01.2013
Preis: 7,99 €

Ermittlungen in einem Erpressungsfall führen Hannes Bergemann, Hauptmann der Kriminalpolizei, in die Stadt, in der er seine Kindheit und Jugend verbrachte. Hier hofft er, Fred, Helmuth und Richard, mit denen ihn eine alte Kinderfreundschaft verbindet, wiederzutreffen. Kurz nach seiner Ankunft geschieht in dieser Stadt ein Mord. Bergemann wird mit der Untersuchung beauftragt. Schmerzlich für ihn, als er erfahren muss, dass seine Freunde in den Fall verstrickt sind.

Klassenkameraden wurde ursprünglich als Polizeiruf 110-Folge produziert, jedoch als Einzelfilm außerhalb der Reihe ausgestrahlt.

klassenkameraden

Polizeiruf-Einzelfolgen erscheinen auf DVD

Ursprünglich sollten die „Polizeiruf-Einzelfolgen“ alle in einer extra separaten Box erscheinen. Durch den Einzelverkauf dieser Filme bekommen wir sie zwar eher zu sehen, aber leider wird dadurch der Erwerb etwas teurer. Da unter diesen Filmen einige Perlen der Polizeiruf-Reihe sind sehe ich die Einzelveröffentlichung eher positiv.

Um folgende sechs Filme handelt es sich, welche als Einzelfolgen bezeichnet werden und nicht zur regulären Polizeiruf-Reihe des DDR-Fernsehen gerechnet werden (Angabe in Klammern ist die jeweilige Erstausstrahlung des Filmes im Fernsehen der DDR):
1. Gelb ist nicht nur die Farbe der Sonne (4. Juni 1979),
2. Herbstzeit (11. Dez. 1979),
3. Die lieben Luder (15. Feb. 1983),
4. Klassenkameraden (18. Nov. 1984),
5. Außenseiter (27. Jan. 1985),
6. Kalter Engel (06. Dez. 1986).

Sendetermine 31.12.12 – 06.01.13

Di 01.01.2013
22:30 RBB (325) Zwei Brüder
Di 01.01.2013
23:30 MDR (060) Am Abgrund
Mi 02.01.2013
00:00 RBB (123) Der Kreuzworträtselfall
Mi 02.01.2013
23:40 NDR (295)Verdammte Sehnsucht
Do 03.01.2013
20:15 WDR (312) Aquarius
Do 03.01.2013
20:15 MDR (327) Raubvögel
So 06.01.2013
01:15 HR (012) In derselben Nacht

Sendetermine 24. – 30.12.2012

Mo 24.12.2012
01:15 ARD (333) Eine andere Welt
Di 25.12.2012
23:15 MDR (219) Bruderliebe
Mi 26.12.2012
00:40 MDR (068) Der Hinterhalt
Mi 26.12.2012
23:10 HR (153) Thanners neuer Job
Do 27.12.2012
20:15 WDR (311) Einer von uns
So 30.12.2012
01:15 HR (011) Das Ende einer Mondscheinfahrt
So 30.12.2012
22:00 ORF2 (333) Eine andere Welt

Dreharbeiten …. Die Auflösung!

Herzlichen Dank für die doch recht zahlreichen Informationen zu meinem Bild, auch wenn die meisten Meinungen nur meine Vermutung bestätigt haben das dies keine Dreharbeiten zum Polizeiruf sind. Hier die recht ausführliche Info von Jens:

„Das Drehortfoto wurde 1978 aufgenommen, es zeigt die Dreharbeiten zu –Der Staatsanwalt hat das Wort -Folge 65- Zur Feier des Tages
Die Filmszene wurde beim Schnitt nicht berücksichtigt, gilt somit als ungesendet.
Am Steuer sitzt Horst Drinda, Beifahrer ist Ralf-Friedrich Voß, die Kamera führt Uwe Reuter.
Bleibt noch der Drehort, den ich leider auch noch nicht zuordnen konnte. Nach meinen bisherigen Recherchen zu urteilen, sollte sich der Drehort im Raum Berlin, Potsdam befinden.
Das nicht besonders liebevoll angefertigte Nummerschild, zeigt eine fiktive Nummer, dies entspricht der damaligen Vorgehensweise bei PKW Außenaufnahmen. Zu beobachten auch bei
vielen Polizeiruffolgen.Die Drehorte wurden bis auf wenige Außnahmen, immer durch fiktive Namen und Schilder -verschleiert-. Die direkte regionale Zuordnung der Straftat sollte vermieden werden.“

Einen herzlichen Dank, besonders an Jens.

dreharbeiten